Mein Luis, mein Schmusi - trauriger Abschied von meinem Süßen

Der letzte gemeinsame Weg ...

Bin ich einst gebrechlich und unendlich schwach,
nur quälende Pein hält mich dann noch wach.
Was Du dann vielleicht tun musst - tu's für mich allein,
denn diese letzte Schlacht wird dann verloren sein.

Dass Du sehr traurig bist, verstehe ich wohl,
aber vor Kummer Dein Herz nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals zuvor geschehen,
muss Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voller Vertrauen und Glück,
drum gibt es dann auch für Dich kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei,
drum gib mich bitte - wenn die Zeit kommt - frei!

Begleite mich dahin, wo ich hingehen muss,
und bleib bitte bei mir - bis ganz zum Schluss.
Dann halt mich ganz fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Ich fühle mit der Zeit wirst Du dann auch wissen,
die größte Liebe hast Du mir an diesem Tag erwiesen.
Ein vertrauendes Schnurren - ein letztes Mal,
dann bin ich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, weil Du es bist,
der Richter dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren doch beide so innig vereint,
es soll nicht sein, dass Dein Herz um mich weint.

Irgendwann wirst auch Du einmal über diese Brücke geh'n ,
ich werd auf dich warten - wir werden uns wiederseh'n

(Verfasser ist mir leider nicht bekannt)

Mein allerliebster Schmuseluis, mein süßes Katerchen. Ich kann es immer noch nicht fassen, das wir dich den Weg über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten. So ein liebes und verschmustes Katerchen wie du warst, gab es für mich vorher noch nie. Von einer ganz verängstigten Mieze aus dem Tierheim bist du zu einem absoluten lieben und anhänglichen Katerchen geworden. Du hast uns das mit ganz viel Liebe gedankt, dass wir dich mit einem Jahr aus dem Tierheim  zu uns nach Hause geholt haben. Niemals hast du deine kleinen Krallen benutzt. Von dir kam nur grenzenloses Vertrauen und ganz viel Liebe. Du wusstest genau wie du mich um den Finger wickeln konntest , und dir wurde jeder Wunsch erfüllt. Ein liebevoller Blick von dir und wie waren für immer ein Herz und eine Seele. Du hast dich in unserer kleinen Familie ,auch gegenüber Bienchen, immer behauptet. Ab und zu musstest du mit ihr "stänkern", aber du warst so froh das es sie gab. Als wir unsere Biene in den Sternenhimmel geben mussten, hast du sie genau so vermisst, wie wir. Vor einem Jahr kam dann die schreckliche Diagnose CNI leider auch für dich.  Dazu kamen dann immer mehr Diagnosen und du wurdest immer kränker. Wir waren fassungslos. Wir wollten dich auf gar keinen Fall verlieren. Alle Gedanken ohne meinen Schmusi habe ich immer ganz weit weg geschoben. Du hast die ganzen Medis gehasst. Und uns hat das Herz geblutet dir diese zu verabreichen. Wollten wir dich doch nicht verlieren. Du warst unser Sonnenschein, unsere Liebe. Mein Schmusebärchen, du konntest noch ein Jahr lang dein schönes Katzileben genießen. Leider nur noch ein Jahr. Warst mit uns Spazieren, hast die freie Natur genossen und uns mit ganz vielen Mäuschen und sogar 2 kleinen Kaninchen beschenkt. Wie oft haben wir Nachts noch die Möbel gerückt um deine "Geschenke" einzufangen. Du warst abends immer der erste im Bett und hast die gemeinsamen Schmusestunden so richtig genossen. Mein Luis, du warst mein kleiner Schatten. Überall wo ich war, da warst du auch. Mein Katerchen, mein kleiner Haushaltshelfer, wurdest immer ruhiger und wir haben dir deine Krankheiten angemerkt. Das war so schlimm,. Wir hätten alles getan um dich gesund zu machen. Selbst dann haben wir den Gedanken an einen Abschied von dir noch verdrängt. Wir hatten uns aber geschworen das kein Tier in unserer Familie leiden muss. Dann kam der furchtbare Anblick ,wo du nur noch vom Wassernäpfchen zur Toilette gelaufen bist, immer dünner wurdest und in Ruhe gelassen werden wolltest. Nicht einmal Kuscheln machte dir noch Spaß. Das war für mich das Schlimmste. Mein Schmuseluis und nicht mehr kuscheln. Wir konnten nicht Zusehen das es dir nicht gut ging und wussten das wir dich nun in den Tierhimmel gehen lassen müssen. Unsere Tränen bei deinem sanften Hinüberschlummern in unseren Armen nahmen kein Ende. Und die weinen wir auch heute noch um dich. Die Sonne ist weg hier im Haus, alles ist leer und unsere Herzen sind tieftraurig. Es wird nie wieder so sein wie die superschöne Zeit mit dir, mein über alles geliebtes Katerchen. Keiner mehr da der mir bei der Hausarbeit auf Schritt und Tritt folgt. Keiner mehr da, der hinter der Tür sitzt und mich erwartet. Keiner mehr da ,der mir Mäuschen vor die Füße legt. Keiner mehr da der mich so lieb anschaut wobei mir das Herz vor Liebe zu dir zerfloss. Keiner mehr der mir um die Beine streicht, mir Nasenküsschen gibt und mir ganz zärtlich in mein Ohr schnurrt. Und keiner mehr da der immer und zu jeder Zeit mit mir Schmusen und Kuscheln will. Ich höre dein leises Tapsen immer noch in der Wohnung, suche dich noch manchmal und sehe dich noch friedlich schlummern auf deinen Lieblingsplätzchen. Mein kleines Seelchen, ich habe dich so unendlich lieb, du fehlst mir ganz sehr. Die Lücke die du hinterlassen hast ,kann niemand ersetzen. Ich besuche dich täglich im Tierhimmel und bin so froh, dass du mit Bienchen vereint bist. Du mein Engelchen bleibst für immer mein Herzblatt.

 •´¸.•*´¨) ¸.•*¨) ¸.•´¸.•*´¨)
(¸.•´ (¸.•` * ¸.•´¸.•*´¨) ¸.•*¨)
 

Deine Lieblingsplätze sind nun leer,
ich kann es nicht fassen!
Mein Herz weint so sehr,
du hast mich verlassen...

Ich höre Geräusche,
ich denk du kommst heim.
oh wie ich mich täusche...
das wird nie mehr so sein.

Du wolltest nicht fort,
hast mich so sehr geliebt,
und ich weis du bist dort
wo es kein Leiden mehr gibt...

(Autor: Maria Wilden)

 

Gedicht von deiner geliebten Whoopi zum Abschied:

Vier kleine Pfoten gingen still und leise
auf eine nie mehr wiederkehrende Reise.
Zwei treue Augen senken den Blick,
mit ihnen entschwindet mein ganzes Glück.
Ein kleines Herz darf nicht mehr pochen
seit so vielen Tagen, so vielen Wochen.
Kein Tag, an dem ich nicht an dich denke,
wohin ich auch meine Schritte lenke,
was ich auch tu, was ich auch mache,
ob ich traurig bin oder lache,
immer bin ich in Gedanken bei dir,
und du im Herzen bei mir!
Vier kleine Pfoten gingen leise und still,
sie fragten nicht, ob ich das so will.
Zwei treue Augen, sie sehen mich an,
auch wenn ich sie nicht mehr ansehen kann.
Ein kleines Herz bleibt mir immer ganz nah,
verschwunden und doch für ewig da.
(Autor unbekannt)

Herzliches Dankeschön für die lieben Abschiedsbilder von den Freunden. Für größere Ansicht auf jeweiliges Bild klicken

 

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4
Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8
Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12
Bild 13 Bild 14 Bild 15 Bild 16
Bild 17 Bild 18 Bild 19 Bild 20
Bild 21 Bild 22

 

 

zurück zu meinen Engelchen

 

nach oben